was-macht-eine-gute-fuehrungskraft-aus

Diese Charakterzüge machen Sie zu einer coolen Führungskraft

 

Ja, es gibt sie, die coole Führungskraft. Und als Thomas Reining mich einlud, an seiner Blogparade zu diesem Thema teilzunehmen, da hatte ich ein sehr konkretes Bild vor Augen.

Mein ehemaliger Vorgesetzter – der mich auch Jahre nach unserer Zusammenarbeit immer noch beeindruckt und meine Tätigkeit heute stark beeinflusst hat.

 

Warum ist gerade er eine coole Führungskraft?

Ich habe so einige Führungskräfte erleben dürfen und er war derart herausragend anders, dass er einfach einen tiefen, positiven Eindruck bei mir hinterlässt.

Solange ich mit ihm zusammengearbeitet habe, bin ich ausnahmslos gern zur Arbeit gekommen. Ich hatte viele neue Ideen und habe alle möglichen Anforderungen von ihm bereitwillig angenommen.

Auch heute, wenn ich in als Coach und Trainerin mit Führungskräften neue Wege entwickle, wie sie in turbulenten Situationen einen kühlen Kopf bewahren, so muss ich stets an diesen einen Vorgesetzten denken. Es klingt vielleicht in Ihren Ohren überzogen, aber für mich hat er all das verkörpert, was eine Führungskraft meines Erachtens braucht, um erfolgreich zu sein. Und vor allem, um irgendwie cool zu sein.

 

Was mich in seinen Bann gezogen hat

So richtig bewusst, welche Charakteristika ich so an ihm schätze, wurde es mir erst, als er nicht mehr da war. Man kündigte ihm seine Position. Und zwar nicht, weil er eigentlich doch nicht so toll war, wie ich ihn gerade beschreibe (nein, das war er wirklich 😊). Man entließ ihn aus firmenstrategischen Gründen, auf die ich hier nicht näher eingehen werde. Fakt ist, man bestätigte ihm sogar, dass er ein beliebter Chef gewesen sei, dem man keine fahrlässigen Fehler nachweisen könne.

Firmeninterna sind manchmal strategisch grausam. Der Verlust dieser Spitzenkraft traf uns alle sehr überraschend – so wie ihn selbst. In den Folgemonaten wurde mir noch sehr viel deutlicher, was ich so an ihm schätzte.

Hier also eine kleine Charakterisierung von diesem Menschen:

 

Charakterzüge einer wirklich coolen Führungskraft

Authentizität

Diese Führungskraft war authentisch.

Und damit meine ich, dass er sich nicht anders verhielt, wenn man ihn privat traf. Er verstellte sich nicht.

Er war einfach jederzeit so, wie er war:

  • Er war wertschätzend, wenn es etwas zu wertschätzen gab.
  • Er zeigte seine offene und aufrichtige Anerkennung, wenn diese gerechtfertigt war und nicht, weil er in diversen Führungskräfteentwicklungsprogrammen gelernt hatte, wie wichtig Anerkennung sei.
  • Er zeigte offen, wenn er sich ärgerte. Und er benannte die Punkte sehr klar und konkret, die ihn ärgerten.

Er machte es uns leicht, ihn einzuschätzen. Und wir konnten uns darauf verlassen, dass er sein Verhalten nicht veränderte, nur, weil z.B. der Vorstand im Haus war.

 

Auf Augenhöhe mit leichten Hierarchiegefälle

Wir erlebten unseren Chef immer auf Augenhöhe. Er schätzte uns Psychologen.

Fachlich und menschlich.

Er war einer von uns, wenn es darum ging, neue Ideen zu entwickeln. Aber es blieb außer Frage, dass er letztlich die Entscheidungen traf und gegenüber der Geschäftsleitung vertrat. Wir wirkten mit, ohne seine Position infrage zu stellen.

Und das ist nicht so leicht.

Ich habe ebenso Vorgesetzte erlebt, die genau das versucht haben. Sie waren auf Augenhöhe. Aber leider hat sie keiner als Entscheidungsträger ernst genommen.

 

Ehrlich auch im Umgang mit eigenen Fehlern

Was mir unglaublich gut gefiel war, dass er niemals um den heißen Brei herumargumentierte.

Wenn er etwas nicht verstand, fragt er so lange nach, bis er es verstand.

Und wenn er zuvor einen Fehler begangen hatte, dann stand er offen dazu und war sich nicht zu fein, sich zu entschuldigen, sofern das angebracht war. Er benannte auch Fehler anderer Mitarbeiter – aber er bestrafte nicht, sondern überlegte mit ihnen gemeinsam, wie man zukünftig diese Fehler frühzeitig abfangen könne.

 

Transparenz

Ich wusste immer, woran ich bei ihm war und was als Nächstes passiert.

Jeder Schritt, der für mich und meine Tätigkeit wichtig war, wurde mir mitgeteilt. Und ich wusste immer, wie sich meine Arbeit in das große Ganze einfügt. Die zukünftigen Entwicklungen der Firma und die Auswirkungen auf unsere Abteilung waren uns immer rechtzeitig bekannt.

Ich fand das großartig, denn der Sinn hinter allem, was wir taten, war klar. Und wir Menschen brauchen einfach diesen Sinn, um gute Arbeit zu leisten. Mit voller Energie.

Sicherlich wird es auch Dinge geben, über die er nicht mit uns gesprochen hat. Mir hat es jedoch an keiner Information gefehlt. Alles, was für mich relevant war, hatte ich zur Verfügung.

 

Fazit

Aus meiner Sicht scheut eine „coole Führungskraft“ nicht vor Schwierigkeiten zurück. Sie bleibt transparent und auf Augenhöhe mit seinem Team – in jeder Situation.

Sie schafft es immer den „Entscheiderhut“ aufzubehalten und die Entscheidungen zu treffen und zu verantworten – ohne das Team dabei zu übergehen.

Eine coole Führungskraft bleibt authentisch und zeigt ihre Emotionen so, wie sie gerade kommen. Sie ist und bleibt authentisch, in ihren verschiedenen Rollen und bei allen Herausforderungen, die sie zu meistern hat.

Die innere Haltung und ihre Arbeitsweise haben dazu geführt, dass sie sich selbst ebenso wie ihre Mitarbeiter entlastet.

So habe ich diese Führungskraft erlebt. Und aus dieser Erfahrung, hat sich mein Trainings- und Coaching-Angebot mit entwickelt.

 

Kann man das lernen?

In Teilen ja. Und in anderen Teilen nicht.

Jeder hat seine eigene Persönlichkeit, sein Temperament und seine Prägungen, die ihn einzigartig machen. Und das kann man nicht trainieren. Deshalb gebührt diesem Teil mein „Nein“.

Und dennoch kann man sein eigenes Potenzial ausbauen und auf seine Art und Weise „cool“ werden. Deshalb sagte ich: „In Teilen Ja.“

Einen kühlen Kopf zu bewahren heißt aufgrund der individuellen Persönlichkeitsstruktur für jeden etwas anderes.

Darum geht es im Coaching. Wir schauen gemeinsam, wie Sie sich mit Ihren Möglichkeiten weiterentwickeln können. So schöpfen Sie Ihre Leistungsstärke voll aus und kommen sicher und erfolgreich an Ihr Ziel.

Denn letztlich gibt es nur Ihren eigenen Weg zur coolen Führungskraft.

 

Wie sieht Ihr Idealbild einer coolen Führungskraft aus?

Carola Lübbenjans

Hallo – ich heiße Carola Lübbenjans und bin Diplom Psychologin.

Als Coach und Trainerin bestärke ich Führungskräfte und Ihre Teams, gelassen und souverän mit hohem Druck umzugehen.

In meinem Blog gebe ich Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie leistungsstark und standfest bleiben, wenn es turbulent wird. Viel Spaß beim Lesen!
Posted in Standfeste Haltung im Stress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.